Feigen: mehr als nur eine Frucht – Ciabatta mit Feigen Topfen Topping

Feigenbrot_02q

Ich bin nun so langsam im Herbst angekommen. Ich konnte mich nur schwer vom Sommer trennen. Nicht nur weil ich Temperaturen über 23° lieber mag, sondern auch weil es da die größte Auswahl an – regionalem – frischen Obst und Gemüse gibt. Aber auch der Herbst bietet es so einige Leckereien – ganz erntefrisch! Feigen zum Beispiel, oder Trauben. Was aus Trauben so gekocht und gebacken werden kann zeige ich dir das nächste Mal. Heute dreht sich hier alles um die Feige. Vor kurzem habe ich zufällig einen interessanten Ausschnitt einer Dokumentation über Feigen gesehen. Es ging darum, dass sie früher zur Behandlung zahlreicher Krankheiten eingesetzt wurde. Feigen helfen zum Beispiel um Knochen- und Nervenschäden vorzubeugen. Das ist auf das Vitamin Aneurin zurückzuführen. Das kennst du vermutlich unter dem Namen Vitamin B1. Dises Vitamin ist nicht nur für unser Nervengewebe wichtig, sondern auch für unseren Stoffwechsel. Deshalb werden Feigen auch häufig dazu eingesetzt, Verdauungsprobleme zu lösen. Außerdem haben Feigen haben eine entzündungshemmende Wirkung – hast du das gewusst? Besonders praktisch, wenn man eine kleine Entzündung im Mund hat. Einfach eine Scheibe Feige auf der entzündenen Stellen auflegen.  Anders als andere Hausmittel – Zwiebeln zum Beispiel – ist der Geschmack der Feige nämlich richtig lecker. Bei Husten oder gar Bronchitis einfach Feigenstückchen – gemeinsam mit dem Hustentee in heißen Wasser ziehen lassen. Das soll helfen – denn die Inhaltsstoffe der Feigen sollen für den Abbau von Hustenschleim förderlich sein. Also vielleicht einfach mal auf die Feige – oder andere natürliche Hausmittelchen – zurück greifen. Ausprobieren – ganz nach dem Motto: „Wenn´s nicht hilft, schadet´s auch nicht“.

Feigenbrot_01h

Zutaten für 7-9 Ciabatta Brötchen

400g Dinkelmehl
1 Packung Trockenhefe
2TL Slaz
140ml Wasser, lauwarm
3EL Olivenöl
1TL Honig

Mehl, Öl und Salz in eine Schüssel geben. Die Hefe gemeinsam mit dem Honig im lauwarmen Wasser auflösen und zu den Trockenen Zutaten geben. Gut durchmischen und zu einem glatten Teig kneten. Zugedeckt an einem warmen Ort 1 Stunde ruhen lassen. Wer den Teig schon am Vortag zubereiteten möchte, kann den Teig auch über Nacht im Kühlschrank gehen lassen.

Anschließend den Backofen auf 180°C vorheizen. Den Teig nicht mehr kneten, nur noch in kleine Brötchen formen. Bei  gleicher Temperatur ca. 30 Minuten backen.

Feigenbrot_03q

Zum belegen von 2 Brötchen:

100g Magertopfen
2 frische Feigen, in Scheiben geschnitten
frische Salatblätter
Pfeffer und Salz zum würzen

Das Ciabatta halbieren und mit Topfen bestreichen. Salatblätter waschen. Feigen in dünne Scheiben schneiden. Das Ciabatta mit beiden Zutaten nach Geschmack belegen und würzen.

Feigenbrot_02h

Ingredients for 7-9 Ciabatta-Buns

400g spelled flour
1 package dry yeast
2tsp salt
140ml water, lukewarm
3tbsp olive oil
1tsp honey

Add flour, oil and salt in a bowl. Dissolve the yeast together with the honey in lukewarm water and add it to the dry ingredients. Mix well and knead to a smooth dough. Cover the bowl with a kitchen towel and let the dough rise for at least 30 minutes. If you prepare the dough the day before, you can let the dough rise overnight in a refrigerator.

Preheat the oven to 180°C. You don´t have to knead the dough again. Form small buns and bake them at the same temperate for about 30 minutes.

Feigenbrot_02q

Topping for 2 buns

100g quark
2 fresh figs , sliced
fresh lettuce leaves
salt and pepper for seasoning

Cut the ciabatta in half. Add the quark. Wash lettuce leaves and cut figs into thin slices. Layer both ingredients on the bread. Season with salt and pepper to your taste.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.