Basic Rezept: Nuss- und Samenbutter

Wenn ich kreativ in der Küche sein will, fülle ich meine Vorräte mit Selbstgemachtem auf. An Tagen an denen die Zeit knapp ist, reicht es oft nur für einfache Gerichte – ein Salat, oder eine Suppe. Dann kann ein Löffel Selbstgemachtes aus dem Vorratsschrank schon wie ein kleiner Trumpf sein!

Nuss- oder Samenbutter

Selbstgemachte Nuss- oder Samenbutter schmeckt einfach fabelhaft. Es gibt kaum ein Gericht, dem ein Löffel Cremigkeit nicht bekommt. Ich verwende sie gerne dazu, um Gemüse Eintöpfe zu verfeinern, mein Salat-Dressing nährstoffreicher zu machen oder löffle sie an hungrigen Tagen über meinen Porridge. Manchmal tunke ich einen Apfelschnitz oder eine Scheibe Gurke hinein, um ein bisschen mehr von meinem Snack zu haben.

Es gibt inzwischen eine ganze Reihe verschiedener Variationen: Mandelbutter, Macadamiabutter, Tahini aus Sesam oder Sonnenblumenkernbutter. Letzteres mag ich derzeit am liebsten. Geröstet entfalten Sonnenblumenkerne ein unerwartet Aroma, das für den köstlich intensiven und leicht süßen Geschmack der Butter sorgt. Zudem werden wertvolle Nährstoffe „aktiviert“ wodurch die Sonnenblumenkerne bekömmlicher werden –  das gilt natürlich für alle Samen und Nüsse.

Basic Rezept: Nuss- und Samenbutter

Küchengeräte

Für eine cremige  Nuss- oder Samenbutter wird eine richtig gute Küchenmaschine oder ein Hochleistungsmixer benötigt. Ein Stabmixer eignet sich nicht dazu.

Zutaten

200g Nüsse und/ oder Samen – z.B. Sonnenblumenkerne

  1. Sonnenblumenkerne im Backofen bei 160°C oder in einer Pfanne bei mittlerer Hitze 10 – 12 Minuten rösten. Anschließend kurz abkühlen lassen.
  2. Die Sonnenblumenkerne in eine Küchenmaschine oder einen Hochleistungsmixer geben und je nach Motorstärke für 8 – 12 Minuten zerkleinern. Zwischendurch das Gerät abschalten und die Masse von der Wand des Behälters kratzen. 
  3. Die flüssig, cremige Sonnenblumenkernbutter in ein luftdichtes Glas füllen und zu Salaten, Eintöpfen oder über den morgendlichen Porridge gelöffelt genießen.

Für Abwechslung sorgen

  • eine Prise Salz
  • Datteln
  • Gewürze: Kardamom, Vanilleschoten oder Zimt
  • ein Löffel rohes Kakaopulver

Wichtig dabei ist, dass du die zusätzlichen Zutaten erst dann einrührst, wenn die Nüsse sich bereits zu einer Cremigen Masse verwandelt haben.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.