Langschläfer Frühstück: Würzige Spinat Pancakes mit Käse & Ei

[Werbung | Im Auftrag von Alma]

Frühstück ist der kulinarische Auftakt des Tages. Doch an manchen Tagen hat es etwas ungemein Gemütliches, bis in den Vormittag zu schlafen und stattdessen mit einem guten Brunch in den Tag zu starten. Ja und diese würzigen Spinat Pancakes haben noch jedes Langschläfer-Herz höher schlagen lassen.

Würzige Spinat Pancakes mit Käse & Ei

Zutaten für 4 Personen 

Für die würzigen Spinat Pancakes
65g Alma Montafoner Käse
2 Eier (Größe M) 
70g Dinkelmehl
150ml Milch
50g Babyspinat
Prise Salz
Prise Pfeffer
1 TL Butter

Für den Käse-Topfen Aufstrich 
250g Speisetopfen
50g Alma Montafoner Käse
Prise Salz

Zum Belegen
1 TL Butter
4 Eier
frische Kräuter – z.B. 4 kleine Zweige Thymian
Messerspitze Chiliflocken
Prise Salz
Prise Pfeffer

Zubereitung 
Für den Aufstrich den Käse mit Hilfe einer Küchenreibe reiben. Gemeinsam mit dem Speisetopfen in eine Schüssel geben und gut vermengen. Anschließend mit einer Prise Salz abschmecken.

Für die Pancakes den Käse ebenso mit Hilfe einer Küchenreibe reiben. Anschließend gemeinsam mit den restlichen Zutaten mit Hilfe eines Standmixers oder eines Pürierstab zu einem glatten Teig mixen.

Die Butter in einer Pfanne schmelzen und durch Schwenken gut verteilen. Den Teig portionsweise mit einer Schöpfkelle in die Pfanne geben. Die Pfanne schwenken um den Teig gleichmäßig am Pfannenboden zu verteilen. Die Pancakes bei mittlerer Hitze für etwa 1-2 Minuten backen. Anschließend wenden und für eine weitere Minute backen.

Für die Spiegeleier etwas Butter in einer Pfanne schmelzen. Die Eier vorsichtig am Pfannenrand aufschlagen, und für 4-5 Minuten bei mittlerer Hitze zu Spiegeleiern braten. 

Abschließend je ein Esslöffel Käse-Topfen Aufstrich auf die Pancakes geben. Jeweils ein Spiegelei darauflegen und mit frischen Kräuter, Chili Salz und Pfeffer garnieren.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.