Schwedisches Spätsommer Müsli

schwedisches_spaetsommer_muesli_04Ich kann mich noch ganz genau daran erinnern, wie ich im Kühlregal eines schwedischen Supermarktes stand und nach einem Jogurt suchte. Ich wollte ein einfaches Jogurt, nichts spezielles. Ich war es gewohnt, dass Jogurt in kleinen umweltunfreundlichen Plastik Bechern abgefüllt war. Doch ich konnte nirgends welche sehen. Da war nur ein Regal, voll mit etwa 1 Liter großen Tetra Packs, gekennzeichnet mit unterschiedlichen Geschmacksrichtungen. Wie ich vermutete: Jogurt wird in Schweden nur in Tetra Packs abgepackt – meiner Meinung nach eine gute und umweltfreundlichere Idee, wie unsere 180g Becher. Ganz unten im Regal entdeckte ich – nach einer gefühlten Ewigkeit – eine Vielzahl an Packungen, die möglicherweise simples Natur Jogurt enthielten. Eine Packung fiel mir besonders ins Auge. Darauf stand Fil. Ich schüttelte die Packung. Die Konsistenz des Inhalts fühlte sich Dickflüssig – wie Jogurt – an. Ich war gerade mal 5 Stunden in Schweden, hatte gerade meine Wohnung bezogen, und noch einige Monate in Skandinavien vor mir. Zeitgleich hatte ich aber das Gefühl, alles typisch Schwedische sofort ausprobieren zu wollen. Ich bin eben manchmal etwas neugierig und ungeduldig – wer nicht!  Fil – wie das klang – das musst absolut schwedisch sein. Und das war es auch. In meinem neuen zu Hause angekommen recherchierte ich dann mal, was es mit Fil so auf sich hatte. Oh ja – Fil ist absolut schwedisch. Es ist eine besondere Form der Dickmilch, auch Sauermilch genannt. Die Konsistenz ist wie Jogurt, nur durch eine andere Bakterienkultur angereichert. Der Geschmack war zu Beginn – zugegeben – etwas gewöhnungsbedürftig. Doch je mehr ich von diesem Fil aß, umso besser schmeckte er mir! Bislang habe ich in Österreich noch keinen echten Fil gefunden. Doch ich finde, Buttermilch kommt dem ganzen schon sehr nah!

schwedisches-spätsommer-müsli01

Um ein bisschen mein permanent anhaltendes Fernweh zu stillen, habe ich ein spätsommerliches Buttermilch Müsli mit frischen Früchten und hausgemachtem Zimt-Granola gezaubert.  Ach ja, Haferflocken sind auch dabei! Typisch schwedisch hald. Schnell und trotzdem Lecker – eh klar! Weil ich ja sowieso ständig unterwegs bin – habe ich das ganze wieder nach dem Motto „für Unterwegs“ gemacht. Jetzt wo es nicht mehr so heiß ist, wird das Buttermilchmüsli auch nach längerer Zeit außerhalb des Kühlschranks nicht schlecht.

schwedisches_spaetsommer_muesli_03

Die Früchte lassen sich auch hervorragend durch einen Apfel und ein paar frische Feigen ersetzen. Wiedermal nach dem Schema, was gerade zur Hand ist.

Zutaten für 2 Gläser:

50g zarte Haferflocken
50g grobe Haferflocken
60g Dinkelflocken
½ Liter Buttermilch
2 Pfirsiche
eine Hand voll Heidelbeeren
eine Hand voll Himbeeren
eine Hand voll Mandeln
etwas Vanille Bourbon
etwas Granola

Die Beeren und Pfirsiche waschen. Die Pfirsiche anschließend entsteinen und in kleine Stücke schneiden. Die Flocken in eine Schüssel geben und die Buttermilch hinzufügen. Das Müsli mit Vanille Bourbon abrunden. Die Mandeln hacken.

Beide Einweckgläser je zu einem Drittel mit Müsli füllen. Darüber eine großzügige Schicht frischer Früchte füllen. Eine weitere Schicht Müsli in das Glas füllen. Abschließend Eine Handvoll Zimt-Granola und gehackte Mandeln darüber streuen.

schwedisches_spaetsommer_muesli_02

Zutaten für 1 Glas Zimt-Granola

350g zarte Haferflocken
150g grobe Haferflocken
3 EL Apfelmus
1/4 TL Zimt

Für das Granola alle Zutaten vermischen und gleichmäßig auf einem Backblech verteilen. Den Ofen auf 160°C vorheizen und das Granola ca. 45min goldbraun knusprig backen.

Schweden0131

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.