Herbstliches Trauben Granola

 

BIG-SMILE-Granola02

Nachhaltigkeit – jeder spricht davon. Doch was bedeutet es? Und was heißt es, danach zu leben und einzukaufen? Ist es dir wirklich wichtig zu schauen, woher die Produkte kommen und wie sie angebaut wurden oder willst du einfach nur dem Trend folgen? Ist es überhaupt möglich, nachhaltig zu leben? Oder wiederspricht das Eine dem Anderen?

Im Zuge einer Kooperation mit BIG SMILE – from Austria will ich heute ein bisschen über das Thema aus der Perspektive einer Food-Bloggerin schreiben – also aus meiner!

BIG-SMILE-Granola03

Häufig stehe ich vor dem Supermarkt-Regal – mindestens 5 verschiedene Marken desselben Produktes stehen stehen zur mir zur Verfügung. Und dann gibt es auch noch eine riesen Auswahl an Packungsgrößen. Klein, mittel, groß! Und dann hab ich noch die Wahl Bio oder eben nicht. Aus Österreich oder Importiert. Ach ja – zwischen billig und teuer kann ich mich in den meisten Fällen auch noch entscheiden. Ich versuche primär darauf zu achten, dass Lebensmittel aus Österreich oder der Region stammen. Das ist grundsätzlich fast immer möglich. Aber man muss natürlich auch Abstriche machen dürfen. Zum Beispiel wollte ich unbedingt Feigen in meinem heutigen Rezept haben. Nun ja, mein Bäumchen, das ich dieses Frühjahr geschenkt bekommen habe, hatte leider noch keinen Ernteertrag. Aber das wird bestimmt noch! Dafür kommen alle anderen Zutaten aus Österreich – ja sogar aus dem eigenen Garten. Herrlich, wie wahnsinnig intensiv der Geschmack der eigenen Früchte ist. Aber wieder zurück zum regionalen Einkaufen. Regional kann ja auch vieles Bedeuten. Ich wohne ja im grünen Vorarlberg. Für mich gelten Produkte aus dem deutschen Allgäu auch zur Region. Fast schon mehr wie Obst und Gemüse aus dem Burgenland. Warum? Weil ich auch versuche die Transportstecke der Nahrungsmittel zu berücksichtigen. Da muss man sich auch fragen, ob man lieber eine Bio-Orange, importiert aus einem anderen Kontinent, oder doch lieber eine „normale“ Orange aus dem benachbarten Italien kaufen möchte. Ich weiß schon, dass dann die Schale der Non-Bio-Orange gespritzt ist, aber … Jetzt verstehst du auch, was ich vorhin mit „Oder wiederspricht das Eine dem Anderen?“ gemeint habe. Fakt ist aber, es ist jedem selbst überlassen, ob er Bio kauft oder nicht. Und auch, mit welchem Motiv – aus persönlichen Gründen oder aus Rücksicht auf unsere Umwelt. Ich habe dir weiter unten noch ein paar Tipps notiert, wie du Nachhaltigkeit ganz leicht in deinen Alltag integrieren kannst. Ganz ohne großen Aufwand. Ach ja, ich habe dir ja noch gar nicht gesagt, was es eigentlich heißt – du weißt schon: Nachhaltigkeit. Du könntest jetzt bei Google einfach mal nachschlagen – oder dich damit zufrieden geben, was ich dir hier schreibe – und ich behaupte nicht, dass das 100% korrekt ist. Es ist meine Ansicht! Vergiss nicht, ich schreibe aus der Perspektive einer Food Bloggerin! Für mich bedeutet Nachhaltigkeit Rücksicht auf Mitmenschen und unsere Umwelt zu nehmen, um mich nicht nur heute, sondern auch in Zukunft am Anblick grüner Wiesen – gehütet von Bäumen und deren prachtvollen Früchten – erfreuen kann.

BIG-SMILE-Granola09

Hier meine persönlichen Tipps, um umweltfreundlicher durch den Alltag zu kommen:

  • Lebensmittel aus der Region kaufen sowie auf das Herkunftsland achten
  • Stofftaschen zum Einkaufen mitnehmen
  • wiederverwertbare Trinkflaschen verwenden – z.B. aus Glas
  • kurze Strecken mit dem Rad oder zu Fuß zurück legen
  • das Jause-Brot in Papier anstelle von Plastik Säckchen – oder noch besser: Gläsern oder einer Jausen Box – verpacken

Big-Smile-Granola-org-2

Zutaten für 1 Glas

150g Haferflocken, zart
150g Haferflocken
1 Feige
100g Trauben
eine Handvoll gehackter Mandeln
125ml Apfelsaft von Apfelsaft von BIG SMILE – from Austria *

BIG-SMILE-Granola04

Das Obst waschen. Feigen in kleine Stücke schneiden. Anschließend alle Zutaten in eine Schüssel geben. Den Apfelsaft darüber leeren. Mit einem Holzkochlöffel gut vermengen. Kurz stehen lassen – bis die Haferflocken den Saft aufgesogen haben. In der Zwischenzeit den Backofen auf 160°C vorheizen. Das Granola zum Backen auf einem Backblech gleichmäßig verteilen und bei selber Temperatur ca. 1h backen.

Nicht vergessen: du hast frische Früchte für das Granola verwendet: es ist deshalb nicht so lange Haltbar, wie andere Granolas, die ich hier veröffentlicht habe.

BIG-SMILE-Granola08

Ingredients for 1 glas of granola:

150g oat flakes
150g oats
1 fig

100g grapes
handfull almonds
125ml apple juice from BIG SMILE – from Austria *

Wash the fruits and cut figs into small pieces. Then put all ingredients into a bowl. Empty the apple juice over it and mix all well with a wooden spoon. Wait a few minutes until the oatmeal has sucked up the apple juice. Preheat the oven, 160°C, in the meantime. Divide the granola on a backing sheet and bake for approximately 1 hour at the same temperature.

Don´t forget: you have used fresh fruits so the granola is not as long durable as other granola I published on my blog.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.