Träume, Ziele und ein Karottenkuchen

Jeder von uns hat Träume und Wünsche die er sich erfüllen möchte und hat sich Ziele gesetzt, die er erreichen möchte! So auch ich, und deshalb ist es hier in den vergangenen Wochen etwas ruhiger geworden. Das heutige Rezept verbindet beides: ein Traum der Wirklichkeit werden soll und ein Ziel, dass ich unbedingt erreichen möchte!


KK30

Es war im Sommer 2014 und ich machte gerade mein Berufspraktikum in einer Werbeagentur, schreib an meiner Bachelorarbeit und dachte darüber nach, was ich nach meinem Studium so alles anstellen könnte. Ich grübelte und grübelte bis ich zum Entschluss kam, dass das, was ich über Marketing & Co. wusste, längst noch nicht alles gewesen sein kann! Entschlossen meldete ich mich zum Masterstudium an. Etwas ausgebrannt von den vergangenen Wochen – Vollzeitpraktikum und zusätzlich Bachelorarbeit schreiben – wusste ich nicht, wie lange ich das durchhalten kann. Während der Sommermonate hatte ich mir dann etwas Zeit genommen, um mich zu erholen. Im Herbst 2014 startete ich – fast schon tiefenentspannt –  in die letzte Runde des Schulbankdrückens. Ich setzte mir das Ziel, komme was da wolle, ich ziehe das durch! Zwischendurch hatte ich natürlich den ein oder anderen Hänger, aber das gehört wohl einfach dazu! Schlussendlich hat sich das Durchhalten gelohnt und ich bin nun im 4. und somit letzten Semester angekommen! Alles was mich noch von meinem Uni-Abschluss trennt ist eine Abschlussarbeit! Und an dieser Stelle kommst du ins Spiel! In meiner Masterarbeit möchte ich herausfinden, was Regionalität für dich als Vorarlbergerin oder Vorarlberger bedeutet und wie wichtig dir Regionalität beim Einkaufen von Lebensmitteln ist! Zudem Interessiert mich, was dich persönlich motiviert, ein regionales Produkt zu kaufen. Ich würde mich freuen, wenn du dir 10 Minuten Zeit nimmst, und an meiner Umfrage teilnimmst. Hier geht’s zum Fragebogen! Mitmachen lohnt sich, denn die Ländle Qualitätsprodukte Marketing GmbH verlost unter allen Teilnehmern 50 Einkaufsgutscheine im Wert von 50€.

_DSC7884

Zum Thema Regionalität passt natürlich ein Karottenkuchen. Doch der Kuchen passt nicht nur zum Thema meiner Masterarbeit, sondern ist auch ein fester Bestandteil meines langgehegten Traumes, der bald wirklichkeit wird. Seit mehreren Monaten arbeite ich mit Leidenschaft an einem Herzens-Projekt!  Ich kann es kaum erwarten, bis ich dir endlich mehr davon erzählen und zeigen kann! Wie du siehst ist bei mir derzeit so einiges los. Es bleibt also weiterhin spannend. Doch jetzt stehen auch bei mir erst einmal ein paar ruhige Feiertage auf dem Programm! Ich freue mich schon, diesen herrlichen Karotten Kuchen meinen Liebsten beim Osterbrunch servieren zu dürfen! In diesem Sinne, wünsche ich dir Frohe Ostern!

KK10

Zutaten:
3 große Karotten
3 Eier
2TL Backpulver
70g Butter
60g Honig
200ml Milch
120g Dinkelmehl
80g Dinkelvollkornmehl
100g Mandeln, gerieben
Prise Salz
Eine Gugelhupf-Form einfetten und mit Mehl bestäuben.Karotten schälen und mit einer Küchenmaschine oder von Hand fein raspeln.

Backofen auf 180°C vorheizen.

Butter, Eier und Honig schaumig schlagen. Milch hinzufügen. Mehl, Mandeln, Salz und Backpulver unterheben. Zum Schluss die Karotten untermischen.

Teig in die vorbereitete Kuchenform füllen und bei 180°C 40 Minuten backen.

KK7

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.