Marillen Topfen Tarte und 5 Tipps wie du im Alltag nicht auf´s Trinken vergisst!

Ihr habt mittlerweile bestimmt schon mitbekommen, wie gerne ich den Sommer mag! Deshalb habe ich vergangenes Wochenende ein kleines Picknick im Freien veranlasst. Wir haben uns ein schattiges Plätzchen gesucht, wo wir die Seele baumeln lassen und ein Stück frisch gebackenen Kuchen genießen konnten. Zum Trinken gab es ein Infused Water mit Minze, angerichtet in unserem neuen 5 Liter Getränkespender von Leonardo*, denn Trinken ist an so heißen Tag wirklich wichtig. Generell sollten wir mindestens 2 Liter pro Tag trinken. Mit ein paar kleinen Tricks schaffe ich es – auch an kühleren Tagen – genügend Flüssigkeit zu mir zu nehmen.

/Marillen-Tarte-1-von-1.jpg“ alt=“Marillen Tarte (1 von 1)“ width=“1066″ height=“711″ />

Marillentarte (1 von 1)-5

Marillen-Tarte_getränkesp

Mein erstes Glas Wasser trinke ich bereits kurz nach dem Aufstehen. Anschließend beginne ich zu arbeiten – derzeit von zu Hause aus, früher im Büro. Doch unabhängig davon, achte ich immer darauf, dass ich ein Glas mit Wasser am Schreibtisch stehen habe. Manchmal stelle ich mir sogar meinen Getränkespender oder einen Wasserkrug an den Tisch. Für ein bisschen Abwechslung sorgt ein Infused Water mit Zitronen, Minze oder Beeren! An kühleren Tagen trinke ich auch sehr gerne eine Tasse Kräutertee. Wenn ich nach der Arbeit noch etwas unternehme, packe ich mir eine Wasserflasche in die Tasche. Wenn ich unterwegs bin denke ich manchmal einfach nicht daran – das Gewicht meiner Tasche erinnert mich dann immer daran einen Schluck zu nehmen. Bei Freunden oder Terminen bestelle ich mir immer zumindest ein Glas Wasser, auch wenn ich einmal weniger durstig bin. Am Ende ist das Glas schließlich doch immer leer! Beim Sport habe ich eigentlich fast immer eine Flasche Wasser dabei – außer wenn ich joggen gehe! Dann achte ich aber besonders darauf, dass ich davor und danach ausreichend Flüssigkeit zu mir nehme. Wenn ich mit dem Rennrad unterwegs bin, nehme ich meist sogar zwei Flaschen mit, denn nicht immer ist ein Brunnen mit Trinkwasser in unmittelbarer Nähe.  Am Abend heißt es dann endlich einmal entspannten. Das geht natürlich am besten auf der Lieblings-Couch im Wohnzimmer. Auch dazu nehme ich mir immer ein großes Glas Wasser oder eine Tasse Kräutertee mit.

Meine 5 Tipps, wie du im Alltag nicht auf´s Trinken vergisst, habe ich dir noch einmal zusammengefasst!

Marillen-Tarte20

Marillentarte (1 von 1)-13

5 Tipps wie du im Alltag nicht auf´s Trinken vergisst

Tipp 1: Morgens gleich ein großes Glas Wasser trinken.

Tipp 2: Bevor du anfängst zu arbeiten, stellst du dir ein Glas Wasser und vielleicht sogar einen Krug an den Schreibtisch.

Tipp 3: Wenn du unterwegs bist, packe dir eine Wasserflasche ein.

Tipp 4: Bei Freunden oder in Meetings bestellst du dir immer zumindest ein Glas Wasser, auch wenn du nicht besonders durstig bist.

Tipp 5: Wenn du dich am Abend auf der Couch entspannen willst, nimm dir ein Glas Wasser oder Tee mit.

Marillen-Tarte-Kuchenstück

Marillentarte (1 von 1)-11

Marillen – Topfen Tarte

Zutaten
300g Dinkelmehl
50g Butter
30g Dattelsüße
2TL Backpulver
150ml kaltes Wasser oder Mineralwasser
Prise Salz

zum Belegen
250g Topfen
½kg Marillen
2 EL Ahornsirup
eine Messerspitze Bourbon Vanille

zum Bestreichen
etwas Milch

zum Dekorieren
eine Handvoll Mandelsplitter

Marillentarte (1 von 1)-6

Und so wird´s gemacht:

Mehl gemeinsam mit Dattelsüße, Backpulver und Salz in eine Schüssel geben. Butter in kleine Stücke und hinzufügen. Wasser hinzugeben und alles miteinander  vermengen. Die krümelige Masse zu einem glatten Teig kneten. Teig in eine Schale geben und 20 Minuten in den Kühlschrank stellen.

Marillen waschen, entsteinen und halbieren. Topfen, Ahornsirup und Bourbon Vanille in eine Schüssel geben und cremig rühren.

Die Förmchen einfetten und mit Mehl bestäuben. Teig aus dem Kühlschrank nehmen. Etwa zwei Drittel des Teiges zu einer Kugel formen und anschließend dünn ausrollen. Teig in die vorbereiteten Formen geben und fest drücken. Topfencreme gleichmäßig darauf verteilen. Die Marillen Hälften darauf legen. Backofen auf 180°C vorheizen. Aus dem verbliebenen Drittel Teig eine Kugel formen, ausrollen und in dünne Streifen schneiden. Ich habe Zöpfchen gemacht. Diese anschließend gitterförmig auf dem Kuchen anbringen. Aus dem restlichen Teig habe ich noch mit einem Keksausstecher Blätter ausgestochen und auf dem Gitter verteilt. Das Gitter und die Blätter mit Milch bestreichen und bei selber Temperatur, Ober- und Unterhitze, ca. 45 Minuten goldbraun backen.

 

Marillentarte (1 von 1)-3

*Werbung. Dieser Beitrag ist in Zusammenarbeit mit Leonardo entsanden. Der Getränkespender wurde mir zur Verfügung gestellt – vielen Dank dafür. Der Getränkespender ist hier, hier und hier in Österreich erhältlich. 

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.