The end of summer doesn´t mean the end of cycling season.

Bevor die Tage wieder ungemütlicher werden, haben wir die letzten warmen Sonnenstrahlen genutzt, um auf unseren etwa 7 Kilogramm schweren Gefährten die dem Wandel der Jahreszeit verfallene Südtiroler Landschaft zu erkunden. Auf dem Rennrad traumhafte Passstraßen, Kehre für Kehre bis hinauf zur Passhöhe, zu erklimmen und uns anschließend in die Abfahrt zu stürzen ist unsere Art dem Alltag zu entfliehen, abzuschalten und neue Energie zu tanken.

Hotel Schwarzschmied

Zeit für Regeneration und Entspannung haben wir im Hotel Schwarzschmied in Lana in der Nähe von Meran gefunden. Das hauseigene Weingut, Jahrzehnte alte Obstbäume, und ein warmes Design verleihen dem familiengeführten Hotel einen besonderen Charme und laden zum Wohlfühlen ein. Die großen, hellen und sehr komfortablen Zimmer ließen uns die Strapazen unserer Rennradtouren schnell vergessen.

Um die Regeneration unserer müden Beine zu beschleunigen überbrückten wir die Zeit bis zum Abendessen mit einem Besuch im hauseigenen SPA. Die finnische Sauna mit Panorama Blick auf das Ultental hatte eine wohltuende Wirkung auf unseren Körper – und Geist.

Slow Food

Ganz meiner Philosophie entsprechend setzt auch das Restaurant des Hotel SchwarzschmiedLa Fucina“ (Schmiede) auf frische, saisonale Zutaten aus der Region. Umgeben von einer minimalistischen Einrichtung aus rohem Holz und schwarzen Akzenten, die sich durch die gesamte Einrichtung des Schwarzschmieds ziehen und den Namen des Hotels widerspiegeln, werden Frühstück, Lunch und Dinner dem Slow-Food Prinzip entsprechend serviert. Das Slow-Food-Prinzip steht für nichts Geringeres als „zurück zur Natur“. So kommen beispielsweise die Butter und der Honig aus dem benachbarten Ultental, die Eier von den Hühnern des Bauern nebenan.

Am Abend sorgen Salat, Vorspeise, Hauptspeise, Dessert und regionaler Käse vom Buffet für einen kulinarischen Hochgenuss. Beim Frühstück sorgen frisch gepresste Frucht- und Gemüsesäfte, hausgemachter Humus, Honig, Marmelade, Müsli, Kuchen Brot, Eierspeisen – und alles, was das Frühstücksherz begehrt – für den perfekten Start in den Tag.

„Nachhaltig ernähren, denn das Gewissen isst mit!“ Hotel Schwarzschmied.

Kurven, Höhenmeter und alles, was das Rennrad-Herz begehrt

Lana ist ein idealer Ausgangspunkt für leichte sowie ambitionierte Rad – und Wander – Touren. Da wir es kurvig lieben und ein paar Höhenmeter – und Pässe – sammeln wollten, haben wir uns für die Runde „Gampenpass & Mendelpass“ entschieden.

The end of summer doesn´t mean the end of cycling season.

Lana, und das Hotel Schwarzschmied, liegen direkt am Fuße der Nordseite des Gampenpass und somit kann direkt in den sanften Anstieg gestartet werden. Während des Anstiegs über 19km und 1200 Höhenmeter eröffnen sich immer wieder neue Blickwinkel über das Etschtal. Die Abfahrt nach Fondo lädt zum kurzen durchatmen ein, bevor es über knapp 8km weitere 400 Höhenmeter auf den Mendelpass zu bewältigen gilt. Nach etwa 40 km gibt es eine atemberaubende Aussicht auf das südliche Etschtal, den Platt- und Langkofel, die Seiser Alm und den Lattemar Gebirgstock als Belohnung. Über zahlreiche Serpentinen geht es auf einer langen Abfahrt zurück in Richtung Bozen. Auf dem Radweg gelangt man nach etwa 81 km zurück zum Hotel Schwarzschmied im Herzen von Lana.

Vielen Dank

für die die Einladung und den erholsamen Aufenthalt im Hotel Schwarzschmied.

Werbung.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.