VINNOVA: Edle Tropfen auf über 2.000 Meter

Werbung – PR Einladung | Kurz vor Weihnachten, als der Winter sich von seiner schönsten Seite zeigte, habe ich zwei Tage im verschneiten Montafon verbracht. Zur Eröffnungsfeier der höchstgelegenen Weinstube Vorarlbergs, hat mich Silvretta Montafon für eine Nacht, zu sich, in das Sporthotel Silvretta Montafon eingeladen. Ein Aufenthalt ganz nach dem Motto: „abschalten, durchatmen und genießen“. Genau das Richtige für mich, um vor den Weihnachtsfeiertagen die Energietanks wieder aufzufüllen. Anschließend an eine herzliche Begrüßung, einer entspannten Tasse Kaffee in unserem Chalet und einer Wanderung durch die verschneite Bergwelt, fand ich mich schließlich im Wellnessbereich des Hotels wieder. Nach einigen Saunagängen und Stunden in der freischwebenden Schaukel-Liege war ich tiefenentspannt und mein Alltag weit entfernt. Doch frische Luft und ein Besuch in der Erholungsoase machen hungrig. Mit gutem Appetit machte ich mich in meinem angenehm nach Zirbe duftenden Zimmer für die Eröffnung der VINNOVA zurecht. Keine 5 Minuten dauerte der Spaziergang vom Sporthotel Silvretta Montafon zur Talstation der Versettla Bahn. Die Seilbahn führte uns von weniger als 1.000 Meter auf über 2.000 Meter Seehöhe. Bei der Talstation erwartete meine Begleitung und mich ein vielversprechender Empfang. Ein Champagner Ruinart mit einem Pulled Pork Burger sollten die Fahrt kurzweilig machen. An der Bergstation angekommen ging es über die mit Fakeln beleuchtete Skipiste zum Bergrestaurant „Nova Stoba“, wo sich in der ehemaligen Tenne nun die höchste Weinstube Vorarlbergs befindet. Uns erwartete ein modern gestalteter Raum mit künstlerischen Details an den Wänden, sowie großen Fensteröffnungen mit Blick auf das im Mondschein hell leuchtende Bergpanorama. In Weingläsern, versehen mit einem liebevollen Detail, wurden die erlesenen Tropfen der Vinothek zu alpinen Tapas serviert. Was ich richtig gut gefunden habe: Bachforellen-Cheviche mit einem weißen Rotgipfler 2013 des Winzers Gustav Krug, Beef Tatar mit einem Pinot Noir 2013 des Winzers Alois Lageder und eine Bratapfelmousse mit einer Traminer Auslese 2016 des Winzers Alois Kracher. Ich könnte gar nicht sagen, welcher Wein mir am besten geschmeckt hat – sie waren alle ein Highlight. Der Abend in der VINNOVA war wirklich einzigartig. Eine Vinothek auf 2.000 Metern Höhe hat eben einen ganz besonderen Flair!

Vor unserer Abreise am Samstag erwartete uns ein gemütliches Frühstück. Frisches Obst, Gemüse, Joghurt, Käse, Brot und Gebäck – es hat an nichts gefehlt!

Eines muss ich an dieser Stelle einfach noch loswerden: ich hatte selten so herzliche und unterhaltsame Gastgeber wie Annika und Thomas der Silvretta Montafon. Vielen Dank für den schönen Aufenthalt und den gelungenen Abend in der VINNOVA – der höchsten Weinstube Vorarlbergs.

WERBUNG – PR-Einladung | In Kooperation mit Silvretta Montafon.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.