Herbst-Granola mit Joghurt und frischen Feigen

Ich begrüße den Herbst mit einem knusprigen Granola, dazu etwas Joghurt und ein paar saftige Feigen vom Baum im Garten meiner Eltern. Das schöne an Granola ist, dass es einfach immer anders schmeckt. Im Herbst verwende ich gerne Zutaten, die dem Knuspermüsli einen kräftigen  Geschmack verleihen – Buchweizen, Dinkel- oder Roggenflocken eignen sich hervorragend. Kombiniert mit einer Handvoll Walnüssen, ein paar Mandeln, einer Prise Zimt und einem Löffel Honig, verwandeln sich selbst ein paar schlichte Zutaten in ein wunderbares Herbst-Granola.


Herbst Granola mit Joghurt und frischen Früchten

Zutaten für 1 Glas Herbst-Granola

150 g Haferflocken
40 g Dinkelflocken
40g Roggenflocken 
30 g Mandeln, gehackt
20g Walnüsse 
1 Banane
5 EL Apfelsaft
1/2 TL Bourbon Vanille
1/2 TL Zimt 
2 EL Honig
1 EL Kokosöl

Zubereitung
  1. Backofen auf 160°C vorheizen.
  2. Hafer-, Dinkel-, Roggenflocken, Mandeln und Walnüsse in einer Schussel vermengen.
  3. Banane mit einer Gabel zerdrücken. Apfelsaft, Honig, Kokosöl, Bourbon Vanille und Zimt einrühren. Anschließend unter die Flocken heben und gut vermischen. Die gehackten Nüsse untermischen.
  4. Granola auf einem Backblech verteilen. Bei 160°C etwa 35 Minuten knusprig backen. Nach dem Backen das Granola im ausgeschalteten Backofen weitere 5-10 Minuten trocknen lassen.
  5. Abgekühltes Granola in ein Einweckglas füllen. 

Kleiner Tipp: Um für ein bisschen Abwechslung zu sorgen werden die Roggen-durch Hirseflocken und die Walnüsse durch Kürbiskerne ersetzt. 

Frühstück für 2 Portionen

Zutaten

250g Naturjoghurt
1 EL Honig
2 Feigen
30g Heidelbeeren
40g Herbst Granola

Zubereitung
  1. Früchte waschen. Feigen in dünne Spalten schneiden. Heidelbeeren halbieren. 
  2. Joghurt in Schalen geben und mit Früchten, Herbst Granola und Honig garnieren. 

Kleiner Tipp: Für Unterwegs das Granola in ein Einweckglas geben.