Time to Relax in Sexten: zu Besuch im Berghotel

Werbung | Pressereise 

Wie oft bin ich in den vergangenen zwei Jahren nach Südtirol gereist? Unzählige Male bin ich über den Brennerpass gefahren, saß in kleinen Cafés, schlenderte durch schmale Gassen, ließ die Seele baumeln und schaffte es dennoch nie, die Bergwelt rund um Sexten zu erkunden – bis vor wenigen Wochen!

In bester Gesellschaft – und natürlich mit Wanderschuhen im Gepäck – verbrachte ich das letzte September-Wochenende im Herzen der Südtiroler-Dolomiten. Schon seit Jahren sprachen meine Freundin und ich davon, uns die Region und ihre Schätze genauer anzusehen. Eigentlich wollten wir mit dem VW-Bus losziehen und dem Abenteuer seinen freien Lauf lassen. Doch der privaten Sauna mit beeindruckendem Panoramablick, Südtiroler Hausmannskost und weichen Federbetten konnten wir schließlich nicht widerstehen – willkommen im Berghotel.


Das Hotel

Umgeben von imposanter Bergkulisse und in ruhiger Panoramalange befindet sich das Berghotel.  Aufgeteilt in mehrere kleine Hotels, lässt die beeindruckende Holzfassade ihre Zusammengehörigkeit erkennen.

Durch das Hotel zu spazieren ist ein echtes Erlebnis, denn beinahe an jeder Ecke gibt es etwas zu entdecken. Besonders Pflanzen, Wanderkarten und historische Gegenstände ziehen ihre Aufmerksamkeit auf sich.

Ein Schritt vor die Türe ist ausreichend, um das UNESCO Weltnaturerbe Dolomiten zum Greifen nahe zu haben. Nur Unweit vom Berghotel, am Ende des Fischleintal, führt ein schmaler Wanderweg hinauf zu den weltberühmten Drei Zinnen.


Das Zimmer

Durchdachtes Design, ein angenehmer Zirbenduft und ein Ausblick auf die Rotewandköpfe ließen mein Herz höher schlagen. Ganz abgesehen von der angenehmen Wärme, der freistehenden Badewanne und der privaten Sauna. Der zu den Nachmittagsstunden sonnendurchflutete Balkon lädt mit seinen gemütlichen Sitzgelegenheiten zum Verweilen ein.


Der SPA-Bereich

Um zu entspannen lohnt sich ein Besuch im SPA. Vier Pools und Whirlpools, acht Saunen, eine Dampfgrotte, eine Infrarotkabine, Schwebeliegen und ein Relaxbereich hatten eine besonders wohltuende Wirkung auf unsere müden Wander-Füße.

Die Kulinarik

Bereits beim Frühstück werden wir mit einer liebevoll angerichteten Buffetlandschaft verwöhnt. Brot, Joghurt, Milch, Käse, Butter und Honig werden von Bio-Höfen aus der Region bezogen. Beim Abendessen sorgt ein reichhaltiges 5-Gänge-Menü mit Südtiroler-Hausmannskost und dem dazu passenden Wein für wahren Genuss. Gut, dass wandern hungrig macht! 


Das Freizeitangebot


DREI ZINNEN.
Das Freizeitangebot rund um das Berghotel ist riesengroß. Nur wenige Kilometer entfernt, befindet sich die Fischleinbodenhütte, die über einen Wander- und Bergwanderweg zur Dreizinnenhütte führt. Nach knapp 2 Stunden wird man mit dem atemberaubenden Blick auf die oberen Bödenseen und die weltberühmten Drei Zinnen belohnt. Von der Dreizinnenhütte aus sind wir dann über den Innerhofer-De-Luca Klettersteig zum Gipfel des Paternkofel aufgestiegen. Dazu habe ich einen ausführlichen Beitrag in Kürze geplant. 


PRAGSER WILDSEE.
 Der Pragser Wildsee liegt nur wenige Auto-Minuten von Sexten entfernt. Wir sind zum Sonnenaufgang an den See gefahren. Die Spiegelung der Landschaft im Wasser und das Leuchten der Felsen waren atemberaubend schön. In der Nebensaison ist die Anzahl der Besucher überschaubar und man kann die Stille der Morgenstunden wirklich genießen. 

Herzlichen Dank für die wunderbar erholsame Zeit im Berghotel

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.