Noosa Bowl für laue Abende mit Freunden

Wir haben die ersten lauen Abende ausgenutzt, um einen gemütlichen Abend mit Freunden im Garten zu verbringen. Nach so vielen Wochen zu zweit, genossen wir das gemeinsame Zusammensitzen, das gute Essen und das herzliche Lachen in den Ohren noch viel mehr.

Anstelle meines Signature Dish servierte ich eine bunte Bowl mit Blumenkohl Bällchen, Karamell Karotten, Twinkle-Twinkle Jeweled Rice, Salat, Griechischem Joghurt, Humus, Sprossen und geröstetem Sesam. Die Inspiration für dieses Gericht fand ich auf unserem Road Trip Abenteuer entlang der Sunshine Coast im bekannten Bade- und Surferort Noosa.

Ich hatte  nicht vor, das Rezept für diese bunte Bowl zu fotografieren. Doch überraschenderweise waren es meine Freunde, die kurzerhand zum Handy griffen und ein Foto knipsten. Kurzentschlossen tat ich es ihnen gleich – und hier ist es nun: das Rezept für einen gemütlichen Abend im Garten mit Freunden.

Noosa Bowl

Zutaten für 4 Bowls
12 Blumenkohl Bällchen
1 Portion Karamell Karotten
1 Portion Twinkle-Twinkle Jeweled Rice
200g Pflücksalat

Für das Topping
Sprossen
4 essbare Blüten
4 EL Humus
4 EL Joghurt Tahin Dip

Für das Dressing
6 EL Apfelessig
4 Olivenöl
4 EL Wasser
1/2 TL Salz
1 TL Ahornsirup

Für das Dressing alle Zutaten miteinander verrühren.

Für die Bowl den Pflücksalat waschen und trocken schleudern. Anschließend gemeinsam mit dem Twinkle-Twinkle Jeweled Rice, den Karamell Karotten und den Blumenkohl Bällchen auf vier Schüsseln (Bowls) verteilen. Den Salat mit etwas Dressing beträufeln. Die Bowl mit Sprossen, Humus, Joghurt Tahin Dip, Sesam und einer essbaren Blüte anrichten.

Blumenkohl Bällchen

Zutaten für 14 Bällchen
400g Blumenkohl
150g Maisgrieß
2 Eier
1 rote Zwiebel
3 Knoblauchzehen
1/4 TL Kümmel
1/2 TL Paprika
1EL Tandori Gewürzmischung
frischer Koriander
1 TL Ahornsirup
Saft einer Zitrone oder 2 EL Apfelessig (optional)

Den Backofen auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Ein Backblech mit Papier auslegen.

Den Blumenkohl mit Hilfe einer Küchenmaschine auf geringer Stufe zu Bröseln verarbeiten. Gemeinsam mit den restlichen Zutaten in eine Schüssel geben. Die Zutaten gut miteinander vermengen. Wenn die Masse noch zu nass ist, noch etwas Maisgrieß hinzufügen.

Mit den Händen gleich große Bällchen formen und in Maisgrieß wälzen – dadurch werden sie besonders knusprig. Anschließend 30-40 Minuten bei selber Temperatur goldbraun backen.

Karamell Karotten

Zutaten
5 Karotten
1 EL Sesam
1 EL Ahornsirup
1EL OlivenölPrise Salz

Für die Karamell Karotten die Karotten waschen, schälen, in der Mitte halbieren und der Länge nach achteln. Gemeinsam mit dem Olivenöl, dem Ahornsirup, dem Salz und dem Sesam in eine backofenfeste Form geben und gut vermischen. Bei 180°C im vorgeheizten Backofen 25-30 Minuten backen.

Twinkle-Twinkle Jeweled Rice

Zutaten
1 rote Zwiebel
2 Knoblauchzehen
1 EL Kokosöl
1 TL gelbes Currypulver
1/2 TL gemahlener Koriander
1/4 TL gemahlener Kreuzkümmel
1/2 TL Salz
1 EL Ahornsirup
Saft einer Zitrone oder 2 EL Apfelessig (optional)
250g Reis (z.B. Basmati Reis)
35g getrocknete Cranberries
35g Mandeln

Die Zwiebel und den Knoblauch schälen und in kleine Würfel schneiden.

Das Kokosöl in einem Kochtopf erhitzen. Das gelbe Currypulver, den Koriander und den Kreuzkümmel hinzugeben und bei mittlerer Hitze etwa eine halbe Minute rösten. Anschließend mit dem Saft der Zitrone ablöschen. Die Zwiebeln und den Knoblauch gemeinsam mit 50ml Wasser hinzufügen und anschwitzen. Nach 3-4 Minuten 400ml Wasser hinzugeben und mit der Gewürzmischung vermengen. Den Reis einrühren und aufkochen lassen. Die Temperatur reduzieren und niedriger Hitze 20-25 Minuten köcheln lassen. Dabei gelegentlich umrühren.

Zwischenzeitlich die Mandeln mit einem scharfen Messer hacken und kurz vor Ende der Kochzeit gemeinsam mit den Cranberries einrühren.

Joghurt Tahin Dip

Zutaten
250g Griechischer Joghurt
1EL Tahin (Sesammus)
1/2 TL Salz Saft einer halben Zitrone (optional)

Für den Joghurt Tahin Dip alle Zutaten in einer Schüssel miteinander verrühren.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.