Mein Kochbuch: Van Life Kitchen – die Abenteuer-Outdoor-Küche

Ende Juni war es soweit: mein Kochbuch VAN LIFE KITCHEN – die Abenteuer-Outdoor-Küche ist im Edition Michael Fischer Verlag erschienen. Nach über eineinhalb Jahren Arbeit freue ich mich sehr, über 60 Rezepte zum Kochen in freier Natur und zahlreiche Impressionen meiner Abenteuer rund um den Globus, mit dir teilen zu dürfen.

Wie alles begann

29. Dezember 2018, Kaiteriteri – Neuseeland. Ich erinnere mich gerne an diesen Tag zurück. Es war ein warmer neuseeländischer Sommertag, als wir den kleinen Ort Kaiteriteri, nur unweit des nördlichsten Punktes der Südinsel, erreichten. Mit seiner goldfarbenen Sandbucht, dem im Morgenlicht glitzernden Wasser und dem dicht bewachsenen Hinterland des berühmten Abel-Tasman-Nationalparks hatte der kleine Küstenort sofort mein Herz erobert. Ein Wassertaxi führte uns zum Einstieg des Abel Tasman Coast Track, der uns durch unberührte Natur zu winzigen Buchten führte, wo uns die Abgeschiedenheit eines Cafés zu einem kleinen Picknick einlud. Wir hatten Hummus, Cracker und ein bisschen Obst dabei. Ausreichend, um für den Rückweg nach Kaiteriteri gestärkt zu sein. Wir verbrachten den restlichen Tag am Strand des kleinen Küstenortes, lauschten dem Rauschen der Wellen und den Schreien der Möwen, die am Himmel über uns ihre Kreise zogen. Als die Abendsonne die Küste mit ihrem goldenen Licht einhüllte, nahmen wir ihre Einladung für ein Dinner am Strand an. Wir kehrten zurück zu unserem Van, durchforsteten unserer Vorräte und kochten uns ein paar Tacos mit Guacamole, Paprika und Salat. Voller Begeisterung, welche Köstlichkeiten sich aus unseren wenigen Zutaten zubereiten ließen, nahm ich meine Kamera, hielt meinen Taco in die Landschaft und knipste ein Foto. Es war der Moment, indem die Idee für dieses Buch „Van Life Kitchen“ entstand.

Wenn ich heute an unser Abenteuer auf vier Rädern denke, heben sich meine Mundwinkel bis über beide Ohren. Der Lockruf des Abenteuers und die Sehnsucht nach dem unendlichen Gefühl der Freiheit behalten mich nicht lange zu Hause.

Kochen im Freien

Das Wunderbare am Kochen im Freien ist, dass man wirklich nicht viel Equipment benötigt, um aus einer Handvoll Zutaten wunderbare Köstlichkeiten zu zaubern. Ganz gleich, ob eine elegante Einbauküche, eine mobile Campingküche oder ein einfacher Gaskocher zum Einsatz kommt, das Motto bleibt immer dasselbe: „Ein bisschen weniger von allem ist mehr und schafft Platz für das, was wirklich zählt.“

In meinem Buch VAN LIFE KITCHEN findet ihr eine Checkliste mit Küchenutensilien und praktischer Hilfsmittel, die ihr zum Reisen mit dem Van, zum Zelten oder zum Wandern braucht.

Die Rezepte

Nach langen Tagen an der frischen Luft möchte ich etwas Köstliches und Nahrhaftes essen, nach dessen Genuss ich mich satt und voller Energie für den nächsten Tag fühle. Sich die Zeit zum Kochen zu nehmen ist Luxus! Doch wie sich während meiner Camping-Abenteuer herausstellte, braucht es aber oft gar nicht viel, um etwas Großartiges zuzubereiten.

Die 60 schnell und einfach zubereiten Rezepte in meinem Buch VAN LIFE KITCHEN sind in vier Kapitel unterteilt:

+ Vorbereitet für Unterwegs
+ Frühstück
+ Salate
+ Lunch & Dinner

Blick ins Buch

Eat your Greens: Lachs–Bowl

Heiße Tage und laue Sommernächte schreien regelrecht nach langen Gesprächen im Freien, kühlen Drinks und hippen Salaten.

Diese grüne Schüssel mit viel Omega-3-Fettsäuren bereite ich meistens dann zu, wenn ich nach einem langen Tag im Freien keine Lust auf lange Kocherei habe, aber dennoch mit Nährstoffen protzen will. Neben dem Räucherlachs stecken nämlich auch in Brokkoli und Spinat zahlreiche Vitamine und Mineralstoffe. Für ausreichend Ballaststoffe und Eiweiß sorgt ein großer Löffel Hummus.

Zutaten für 2 Bowls

Für das Dressing
2 EL Apfelessig
1 EL Olivenöl
1 TL Ahornsirup
1 EL Tahin (Sesammus) Salz

Für die Bowl
250 g Brokkoli
1 EL Olivenöl
1 EL Knoblauchpulver 1 TL Ahornsirup Salz
200 g Baby-Spinat 1 Salatgurke
100 g Räucherlachs

Für das Topping
1 Portion Hummus
2 EL Basilikumpesto
2 EL geschälte Hanfsamen
2 EL Kürbiskerne

Für das Dressing alle Zutaten zusammen mit 3 EL Wasser in eine Schüssel geben und gut miteinander vermengen, dann beiseitestellen.

Den Brokkoli waschen, in kleine Röschen zerpflücken und in einen Topf mit Wasser geben. Das Wasser zum Kochen bringen, die Hitze reduzieren und den Brokkoli darin für 5 Minuten garen. Anschließend das Wasser abgießen. Olivenöl, Knoblauchpulver, Ahornsirup und 1 Prise Salz zum Brokkoli in den Topf geben und alles für weitere 4-5 Minuten rösten.

Den Baby-Spinat waschen und trocken schleudern. Die Gurke waschen und in mundgerechte Stücke schneiden. Anschließend beides mit den Brokkoliröschen, dem Lachs, dem Hummus und dem Basilikumpesto auf zwei Schüsseln verteilen. Mit dem Dressing beträufeln und mit Hanf- samen und Kürbiskernen bestreuen.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.