Wandern auf die Hohe Kugel #visitvorarlberg

Meine liebste Zeit des Tages ist es, wenn die Sonne tief steht und das Licht alles um mich herum in goldenes Licht hüllt. Im November waren wir zum Sonnenuntergang auf der Hohen Kugel. Die Luft am Gipfel war stechend kalt, die Sicht auf das Rheintal, die Schweizer Berge und den Bodensee kristallklar. In der Nacht zuvor fielen die ersten Schneeflocken vom Himmel und sammelten sich zu einer dünnen Schneedecke. Als die Sonne hinter den Bergen verschwand, begann die Szenerie in der Röte des Abends zu leuchten.

Die Wanderung

Die Wanderung haben wir beim Alpengasthaus Millrütte gestartet. Die ersten Meter führten uns entlang einer Schotterstraße mit angenehmer Steigung um warm zu werden. Bei der Abzweigung folgten wir dem „Kugelwaldweg“ Wegweiser, der uns auf einen wesentlich steileren Wurzelweg durch den Wald führt. Ein kurzes Stück führt direkt am Felsen entlang. Der schmale Pfad ist zwar mit einem Drahtseil versehen, doch Trittsicherheit ist gefragt. Die letzen Höhenmeter führten uns über eine Wiese zum Gipfel auf 1.645 Metern , wo ein unglaubliches 360° Panorama auf uns wartete.

Beim Abstieg entschieden wir uns für den „Wißa Stua“ Wanderweg. Hier sind zwar ein paar Meter mehr zu absolvieren, jedoch ist es wesentlich angenehmer. Ein Wurzelweg mit Stufen führt durch den Wald direkt hinunter zum Gasthaus.

Fakten

Distanz5km
Höhenmeter490m
Trittsicherheitja
Dauer1:20 – 2:40 – je nach Wandertempo
AusgangspunktAlpengasthaus Millrütte, Götzis
Familientauglichja


Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.